A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorie: Manuelle Therapien

 

Bowen-Therapie

Hintergrund/ Kontext

Die BowenTherapie (ISBT) (sprich: „Bouen“) verdankt ihren Namen dem Australier Thomas A. Bowen (1916 – 1982). Er hat diese Methode autodidaktisch entwickelt und einige neue Ansätze in die bis dahin bekannten manuellen Behandlungen eingebracht.

Beschreibung

Die BowenTherapie ist eine ganzheitliche, sanfte, manuelle Therapieform. Mit den Händen werden an bestimmten Schlüsselstellen des Körpers (v.a. Muskeln, Sehnen und Muskelfaszien) kleinste Impulse (sog. „Bowen-Moves“) gesetzt, wodurch die Selbstheilungskräfte des Patienten angeregt werden.  Die betroffenen Körperareale werden über die sanften Impulse veranlasst, sich ihrer eigentlichen Funktion bewusst zu werden.
Wird diesem Impuls ausreichend Zeit gelassen, reagiert der Organismus in der Regel mit Entspannung, worauf sich die oft damit einhergehende Schmerzreduzierung begründen.
Während der Behandlung werden gleichzeitig weitere positive Effekte erzielt: die Durchblutung und der Lymphfluss werden angeregt und der Organismus wird angeregt, sein inneres Gleichgewicht auf struktureller und muskulärer Ebene wieder herzustellen.
Außerdem besteht ein tief greifender Effekt auf das vegetative Nervensystem. So kann ein positiver Einfluss auf den gesamten Organismus erfolgen: Atmung, Kreislauf, Verdauung und Hormonsystem erfahren dort, wo es nötig ist, eine Regulation. Der Körper wird auf allen Ebenen, also ganheitlich, zu einer tiefen Erholung eingeladen.

Für wen und wann?
Die Einsatzmöglichkeiten der BowenTherapie sind sehr vielfältig,  es gibt jedoch einige Schwerpunkte, bei denen die BowenTherapie besonders hilfreich sein kann:
Rückenschmerzen jeglichen Ursprungs (haltungsbedingt, Skoliose, Überlastung, Ischialgie)Verspannungen z.B. im Schulter- und Nackenbereich, Beschwerden der oberen Extremitäten wie Tennisarm, Karpaltunnelsydrom oder Schulter-Arm-Syndrom, Beschwerden der unteren Extremitäten wie Hüftbeschwerden, Knieschmerzen, Beinlängendifferenz, Fußbeschwerden wie Hallux valgus oder Hammerzehen, Kopfschmerzen, Migräne, Schiefhals, Probleme der Halswirbelsäule

Gegenanzeigen
Keine! Ausgenommen sind körperliche, geistige und seelische Zustände, die den Einsatz anderer Methoden erfordern.

Preise und Bedingungen
Zu Beginn einer Behandlung sind meist wöchentliche Termine angezeigt, bei Besserung der Beschwerden werden die Behandlungen weiter auseinander gezogen. Preise zwischen € 45,- und € 60,-, eine Behandlung dauert ca. 1 Stunde.     

Autorin:
Elke Klass, Heilpraktikerin
www.elke-klass.de

Links zum Thema
www.isbt-deutschland.de

Quelle:
Eigene Zusammenstellung

Datum:
16.02.2010