A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorie: Energiearbeit

 

Geo-Pathologie

Beschreibung/ Begriffsdefinition Geomantie

Geo heißt die Erde betreffend; die Pathologie ist die Lehre von den Leiden. Die Geopathologie befasst sich also mit der Erforschung der krankmachenden Wirkungen der Erde auf Menschen, Tiere und Pflanzen. Es geht um die Untersuchung und das Auffinden von störend-krankmachenden Strahlen aus der Erde wie Wasseradern, Erdverwerfungen und Globalgitternetzen.

Menschen, die sich in dieser Wissenschaft an einem geopathologischen Institut haben ausbilden lassen, nennen sich Geopathologen. Die ältere und immer noch gebräuchliche Bezeichnung für diese Methode ist das Rutengehen, siehe auch Radiästhesie.

Kontext:

Hinweise auf das Rutengehen finden sich schon lange Zeit vor Christus Geburt. 1929 gelang es Gustav Freiherr von Pohl in einer Studie, den Zusammenhang zwischen Wasseradern und Krebserkrankungen nachzuweisen.

Autorin:
Michaela Jacobs, Geopathologin
www.standortbedingte-schlafstoerungen.de

Datum:
29.05.2018

Quellen:
Eigene Zusammenstellung

Links:
siehe auch: Geomantie, Radiästhesie, Elektrosmog, Schlafplatzuntersuchung