A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Kategorie: Allgemeine Gesundheitsbegriffe

Foto: © Elena Schweitzer-fotolia.com

Naturheilkunde

Obwohl der Begriff weit verbreitet ist, befriedigt er als Unterscheidung zwischen Schulmedizin und Alternativ-Medizin nicht, denn Impfungen basieren beispielsweise auf natürlichen Grundstoffen, sind aber keinesfalls der Naturheilkunde zuzuordnen.

Beschreibung
Naturheilkunde beschäftigt sich mit der Ordnung des menschlichen Organismus, wobei Krankheit als deren Abwesenheit verstanden wird. Naturheilkunde zielt mit möglichst natürlichen Mitteln (pflanzliche und mineralische Grundstoffe, Wasser- und Kälte/ Wärmeanwendungen, Bewegung und natürlicher Ernährung) darauf ab, die inneren Ordnungskräfte anzuregen und den Organismus auf diese Weise gesunden zu lassen.

Für wen und wann
Akute Erkrankungen, die vom Körper selbst bewältigt werden können (Erkältungen etc) und chronische Erkrankungen, die neben schulmedizinischer Therapie die Aufgabe haben, die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Gegenanzeigen
Dies muss im Einzelfall von den behandelnden TherapeutInnen und dem Patienten entschieden werden.

Preise und Bedingungen
Im Rahmen der gesetzlichen Krankenkasse teilweise erstattet, wenn von ÄrztInnen ausgeführt, ansonsten bei HeilpraktikerInnen, Ernährungs- und GesundheitsberaterInnen zu den üblichen Stundensätzen ab € 50,-.     

siehe auch: Komplementärmedizin

Autorin: Conny Dollbaum

Quelle: Eigene Zusammenstallung

Datum: 07.12.2016

Hintergrund/ Kontext
Im Rahmen der schulmedizinischen Entwicklung ca. zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstandener „Gegenbegriff“ innerhalb der Medizin , der alle Vorgehensweisen, die der „natürlichen Ordnung“ entsprechen oder diese wieder herstellen, bezeichnet.