Good-News: Ganzheitliche Gesundheitsnachrichten

Good News · Naturheilkunde

Impfschaden-Entschädigung: Ein Erfahrungsbericht

Wenn der Beipackzettel wahr wird

von Christina Azarli

Von vielen Medienberichten, die sich mit dem Thema Impfen beschäftigen, erfahren wir, welche schwerwiegenden Komplikationen eine Infektionskrankheit mit sich bringen kann. Nach dem Denkmodell der Impfpraxis ist eine hohe Durchimfungsrate in der Bevölkerung wichtig, um den jeweiligen Erreger zurückzudrängen und eine Herdenimmunität zu erreichen, die auch jene vor der Erkrankung schützt, deren Impfung nicht wirkt oder die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können.
Auf der anderen Seite gibt es immer wieder Menschen, bei denen die Impfung selbst schwere Komplikationen verursacht.

Da Impfungen neben dem individuellen Gesundheitsschutz auch im Interesse der gesamten Bevölkerung stehen, werden auftretende Komplikationen imRahmen von staatlichen Versorgungsleistungen entschädigt, wobei zur Anerkennung eines Impfschadens in Deutschland der mögliche Zusammenhang mit der Impfung ausreicht (§§60, 61 Infektionsschutzgesetz, IfSG)*

Wenn im Einzelfall schweres Leid entsteht, sehen sich die Betroffenen oft alleingelassen.
Ein Beispiel hierfür ist Julia. Weiterlesen …

Klare Worte einer Heilpraktikerin

Nieder mit der Alternativmedizin!?

von GastautorIn

Die Hexenjagd des 21 Jahrhunderts geht weiter. Nach dem zunächst, angestoßen durch das Münsteraner Memorandum, nur die Berufsgruppe der Heilpraktiker im Fokus stand, weitet sich nun die Hetze auf den gesamten alternativ-medizinischen Bereich aus.

Der Hokuspokus gilt ausgemerzt

Die Alternativmedizin sei der reinste Hokuspokus und gehöre verboten, so der Tenor von Veronika Hackenbroch, einer approbierten Ärztin und Verfasserin des Artikels, „Die Macht der Heiler“, der am 18.08.2018 im Spiegel erschien. Weiterlesen …

Subjektiv-Begeisterndes aus der Praxis

Methodeninterview: Natürlich-ganzheitliche Erstanamnese

von Conny Dollbaum-Paulsen

Methodeninterviews zeigen die subjektive Seite - also die Begeisterung, mit der Heilnetzer*innen ihrer Heil,- und Begleitungssarbeit nachgehen.

Susanne Schirmer aus dem Heilnetz-Hannover erzählt, warum sie von der Art der natürlich-ganzheitlichen Anamnese so begeistert ist und was sie darunter versteht. Weiterlesen …

Die Gesundheitslehre Pfarrer Sebastian Kneipps

Wasser als Therapie: Das Kneippen

von GastautorIn

“ Wie der Mensch durch seine Lebensweise Störungen seiner Gesundheit erleidet, so kann er auch   nur durch eine Änderung seiner Lebensweise richtig gesunden.”  (Kneipp)                                                                          

Pfarrer Sebastian Kneipp ( 1821- 1897),  Priester und hervorragender Naturheiler, entwickelte ein für Jedermann nachvollziehbares und einfach zu handhabendes Naturheilverfahren. Kneipp ging es immer um die Gesundheit des Menschen in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele.

Besonders zur Vorbeugung von Krankheiten, bei Befindlichkeitsstörungen und der Stärkung des Immunsystems sind die Ratschläge von Kneipp aktueller denn je. Weiterlesen …

NHV Theophrastus kürt die Heilpflanze des kommenden Jahres

Johanniskraut - "Heilpflanze des Jahres 2019"

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Wenn die Sonne am höchsten steht, blüht das Johanniskraut. Seine zarten, goldgelben Blüten strahlen wie die Sonne selbst. Mit den feinen, halbkugelförmigen Blütenständen, die breit gefächert über der Blüte angeordnet sind, nimmt das Johanniskraut jeden einzelnen Lichtstrahl begierig in sich auf. Pflücken wir eine dieser Blüten und zerreiben diese zwischen unseren Fingern, tritt blutroter Pflanzensaft aus. Weiterlesen …

CAM-Kongress mit Rundumblick auf Komplementäres

Heilpraktikertag in Düsseldorf

von Conny Dollbaum-Paulsen

Für alle, denen Naturheilkunde komplementär-medizinisches Arbeiten am Herzen liegt, ist der CAM-Kongress, verbunden mit dem 35. Deutschen Heilpraktikertag eine interessante Veranstaltung.

Das Aussteller-Verzeichnis zeigt: Alle, die Rang und Namen sind dabei: große und kleine naturheilkundliche Pharmafirmen, viele Berufs- und Interessensverbände, Verlage, Hersteller von Geräten und Praxiszubehör. Weiterlesen …

Frühlings- Tag- und Nachtgleiche - Ostern

Der Jahreskreis

von GastautorIn

Wir feiern Ostern, das Fest der Auferstehung und erwarten den März, den Lenzmonat (althochdeutsch: Lengithin-Manoth): Es ist die Zeit des Aufbruchs und der Erneuerung. Jeden Tag scheint das Licht drei Minuten länger als am Tag zuvor.

Bei der Frühlings-Tag- und Nachtgleiche, wenn Tag und Nacht gleich lang sind, erscheint die Sonne bei ihrem Aufgang genau im Ostpunkt, daher nannte man diesen Zeitpunkt früher die Oster-Zeit. Das altdeutsche Wort „ostarun“ bedeutet die Kunde vom neuen Licht. Von nun an sind die Tage länger als die Nächte, das Licht gewinnt die Oberhand. Weiterlesen …

Aus der Sicht einer Kräuterfachfrau

Kommentar zum Antiobiotikum-Artikel

von GastautorIn

Dieser Kommentar will selbst ein Artikel sein, fanden wir; er bezieht sich auf den Artikel Antibiotika-schneller-absetzen in der letzen Woche und macht so richtig Spaß.

Liebe Gesundbleibenwollende,

es tat ja mal richtig gut, endlich aus dem Munde eines Mediziners das Wort von den CLEVEREN Bakterien zu hören, denen man am besten mit der INTELLIGENZ der Pflanzen begegnet! Jetzt sollten wir alle hellhörig werden.

Was die Cherokee dazu sagen

Hier wurde ich an das Märchen der Cherokee erinnert, wie die Krankheiten auf die Erde kamen. Dieses besagt, wie auch in unseren Mythen, daß in ganz alter Zeit noch das Paradies auf der Erde war, bis daß die Menschen sich gegen die Naturgesetze versündigten. Nach der Cherokee-Information hatten die Menschen begonnen – vermutlich im Zuge einer globalen Katastrophe - Tiere zu essen, aber ohne zuvor deren Zustimmung dazu einzuholen. Weiterlesen …

Antworten aus der Naturheilkunde

Frühling - Start der Allergiesaison

von GastautorIn

Endlich wird es Frühling und alle freuen sich über das Blühen überall um uns herum. Wirklich alle? Nein, in den letzten Jahren gibt es zunehmend Menschen, die in dieser Zeit geplagt sind von tränenden Augen, laufender Nase, Niesattacken und Juckreiz- sie sind von Heuschnupfen (allergischer Rhinitis) betroffen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Symptome durch Allergene wie Pollen, Nahrungsmittel, Hausstaubmilben, Tierhaare, Bettfedern oder Berufsallergene hervorgerufen werden können. Die Ursachen, das heißt, warum genau ein Mensch auf spezielle Allergene anspricht, sind bislang nicht genau bekannt. Neben möglichen genetischen Dispositionen spielen Stressauslöser für das Immunsystem eine große Rolle. Eine Veränderung der Darmflora kann damit verbunden sein, denn 80% aller aktiven Immunzellen befinden sich im Darm. Weiterlesen …

Alternativer Blick auf Immunerkrankungen

Autoimmun-gegen sich selbst

von Conny Dollbaum-Paulsen

Der Autor Dieter Wippermann ist nicht so leicht von etwas zu überzeugen, das nicht Hand und Fuß hat. Er ist Baubiologe, Heilpraktiker und, im Erstberuf, Techniker.

Sein Buch zum Thema Autoimmunerkrankungen ist deshalb ebenfalls handfest und sorgfältig recherchiert, obwohl die beschriebenen Methoden wissenschaftlich nicht anerkannt sind und seine Thesen zu Elektrosmog und Störfeldern sehr kontrovers diskutiert werden.

Ein Buch für interessierte Laien

Das Buch ist für Betroffene geschrieben, die mit einer Autoimmunerkrankung meist schulmedizinisch nicht wirklich weiterkommen. Für Menschen, die mit Schmerzen, unklaren Beschwerden aller Art, mit Haut- und Gelenkveränderungen und vielen medizinisch nicht erklärbaren Phänomene kämpfen. Und denen ärztlicherseits weder haltbare Erklärungen noch ursächlich wirkende Therapien angeboten werden können. Dieter Wippermann ist selbst betroffen und sein Technikergeist verbunden mit seinem naturheilkundlichen Ansatz haben ihn zu einer bestimmten Form der Bioresonanz geführt, mit der er seit vielen Jahren erfolgreich arbeitet. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Rosskastanie - Heilpflanze und Öko-Waschmittel

: Als Kind sammelte ich in der Herbstzeit mit Begeisterung Kastanien, um daraus Figuren zu basteln, die anschließend die Fensterbank unseres Kinderzimmers eroberten. Heute sehe ich diese wunderbare Baumfrucht mit etwas anderen Augen.

Impfen-Pro und Contra

: Die DVD-R Impfen- Pro und Contra wurde Anfang 2017 durch den Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV e.V. in Kooperation mit „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“  herausgegeben. Auf dieser DVD wurden die Vorträge der drei renommierten Kinderärzte Georg Soldner, Dr. Martin Hirte und Dr. Steffen Rabe vom 11.11. 2016 in Hamburg zum Thema Individuelle Impfentscheidung aufgezeichnet. Die DVD liefert 2 Stunden Informationen zu den von der STIKO empfohlenen Impfungen im Kindesalter unter Berücksichtigung des Impfzeitpunktes, der Impfdosis, der Problematik der Zusatzstoffe in Impfstoffen, der sozialen Aspekte und beschreibt die generellen Problematiken der jeweiligen Kinderkrankheiten.

Kalte Dusche?

: Eine kalte Dusche von oben ist fürwahr der sprichwörtliche Schock. Aber: Eine GEZIELTE kalte Dusche hingegen ist der perfekte Start in den ostwestfälischen (meist regennasskalten) Alltag. Sie gewöhnt an plötzliche Temperatur-Unterschiede, macht die Haut jung, flexibel und geschmeidig, kurbelt die Durchblutung an, mit ihr kann man die Durchblutung sogar lenken, z. B. bei Stauungs-Kopfschmerzen die Blutmenge aus dem Kopf in die Füße schicken und so den Attacken begegnen und vorbeugen, man steigt frisch und belebt aus der Dusche und ist glockenwach für den kommenden Tag.

Die Schweiz hat Recht

: Was passiert, wenn eine Regierung den Versuch wagt, ein mehrjähriges Forschungsprojekt zur Wirkungsweise ganzheitlicher Therapien in Auftrag zu geben, ist in diesen Tagen in der Schweiz zu beobachten. Das über 6 Jahre laufende Modellprojekt zu Komplementärmedizin, dass die Schweizer Bürger*innen mit ihrer Abstimmung 2012 ins Rollen gebracht hatten, zeigt eindeutige Ergebnisse: Komplementärmedizin (besser: Integrative Medizin) ist nachweislich wirksam, preisgünstiger und als ergänzendes Element aus der modernen Medizin nicht wegzudenken. Wirksamkeit: Evident oder Erfahrung

Pflanzen heute

: Pflanzen sind älter als Menschen, waren schon da, als wir noch im Wasser schwammen. Wahrscheinlich sind sie in gewisser Hinsicht auch weiser als Menschen, denn sie tun genau das, wozu sie gemacht sind: Sich mit jeder Zelle zur Verfügung stellen, was häufig, aber nicht immer, heilsam ist, die Welt schöner, bunter und sauerstoffreicher macht. Naja, manchmal vergiften sich andere Lebewesen an ihnen, was dann weniger hilfreich ist. Wie dem auch sei: Als Medizin wurden Pflanzen wohl benutzt, seit die ersten Menschen versucht haben, Schmerzen, Wunden, Fieber und andere Befindlichkeitsstörungen lindern oder heilen zu wollen.

Die wunderbare Welt der Phytotherapie

: Die Bedeutung der Phytotherapie wird leider immer noch unterschätzt. Ist sie nicht nur die älteste überlieferte Heilmethode die wir kennen sondern auch die Vorlage für viele schulmedizinischen Medikamente, die bahnbrechendes in der Medizin bewirken konnte. In meinen Vorträgen stelle ich daher immer wieder gerne die Frage, wer denn wohl die Alternativmedizin ist? Wie hätte man die Wirkung von Aspirin „gefunden“, wenn nicht die Weidenrinde und das Mädesüß die Acetylsalicylsäure enthalten hätten.

Das Gänseblümchen - Heilpflanze des Jahres 2017

: "Schau mal, was ich gepflückt habe!" Mit diesen Worten rannte ein Mädchen aus der Nachbarschaft heute Morgen auf mich zu. In ihren Händen hielt sie einen entzückenden Strauß Gänseblümchen. "Was für ein wunderbarer Blumenstrauß,“ erwiderte ich lächelnd, "ist der für mich?“. Das Mädchen schüttelte energisch den Kopf: "Nein! Die Gänseblümchen sind für unser Abendessen. Mama macht daraus leckeren Salat!.“

Thema Darm

: Die Geschichte des Darms, besser: des Umgangs damit, ist wechselhaft. Während Paracelsus schon darüber forschte und schrieb, wie wichtig ein gesunder Darm für das Gesamtbefinden des Menschen ist, war es zumindest in der Schulmedizin nicht üblich, sich näher damit zu befassen, welche Rolle diesem großen über die Ausscheidung hinaus zukommen könnte. Das ändert sich gerade und die Forschung dazu ist in jeder Hinsicht bemerkenswert. Klassisch-naturheilkundlich spielt die Behandlung des Darmes eine wichtige Rolle, das Wort Darmsanierung hört sich dabei martialischer an, als die Behandlung ist. Heilpraktikerin Julia Thiem hat einen Artikel zu Darmsanierung im Heilnetz-Lexikon

Vitamin C- Hochdosisinfusion

: Vitamin C ist uns allen bekannt und die meisten Menschen wissen auch, dass es sich in Obst und Gemüse befindet.

Wohl bekomm's!

: Nicht nur lecker, sondern auch einfach in der Zubereitung und erstaunlich wirksam sind Teemischungen. Ob eigene Sammlung oder aus der Apotheke bleibt Ihnen überlassen. Hilfreich in Kälte und Nässe 30 g Holunderblüten 20 g Thymian 20 g Kamilleblüten und 20 g Fenchelsamen mischen.

Was tun bei Muskelschmerzen nach Magen-Darm-Infekt?

: Wer in den letzten Tagen vom umherschweifenden Magen-Darm-Virus erwischt wurde, hatte kaum Grund zum Lachen: Übelkeit und Erbrechen, Bauchkrämpfe und Durchfälle, Schüttelfrost und Muskelschmerzen sind die üblichen Ärgernisse. Bleiben nach dem schlimmsten Geschehen aber noch Muskel- und Gelenkschmerzen zurück, ist guter Rat oft teuer...

Chinesische Schlafhilfe

: Das Heilnetz ist ja eigentlich eine werbefreie Plattform. Wenn von diesem Grundsatz in den folgenden Zeilen ein wenig abgewichen wird, dann, um die wirklich gute Idee eines Produktes aufzugreifen. Es gibt eine Art Schlafhilfe auf der Grundlage der Chinesischen Medizin, welche gezielt die Wirkung eines einzelnen Akupressurpunktes nutzt, um die Schlafdauer und/oder Schlafqualität zu verbessern.

Zecken gut begegnen.

: Zu Beginn des Sommers lockt es uns wieder in die Schwimmbäder und in die Wälder und Wiesen. Und dort ist der Lebensraum der Zecke. Beste Therapie gegen einen Zeckenbiss und damit evtl. verbunden einer Hirnhautentzündung (Frühsommermeningoenzephalitis) oder einer Lyme-Borreliose ist die Vorbeugung!

Wirksame Akupunktur

: Akupunktur ist aus dem therapeutischen Angebot schulmedizinischer wie naturheilkundlicher Behandlungen als Beleittherapie und, je nach Krankheitsbild, als Alleintherapie,  nicht mehr wegzudenken. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), zu der neben der bekannten Methode der Akupunktur außerdem Diätetik, Phytotherapie, Tuina und Qigong gehören, ist im Zusammenhang mit der Behandlung von Krebspatienten in verschiedenen Studien untersucht worden.

WochenTipp bei Halskratzen

: Ständig wechselt das Wetter: Regen oder sogar Schnee, Wind, warm, kalt - und rundherum hustet und schnupft die Welt munter vor sich hin. Zum Glück gibt es sehr einfache, preiswerte und wirksame Mittel aus der klassischen Naturheilkunde, die mindestens ebensogtu helfen wie Aspirin und Co: Bei beginnenden Halsschmerzen oder trockenem Hustenreiz hilft zum Beispiel ein Zwiebelsud.

Heiße Tasse, warme Füße!

: Auch wenn die Sonne lockt und Sie sich gerne den Wind um die Nase wehen lassen, achten Sie darauf, dass Ihr Körper nicht kalt wird. Manchmal reicht es schon, dass die Füße einmal richtig kalt geworden sind, wer kennt das nicht?! Und schon läuft am nächsten Tag die Nase.

Augenakupunktur nach Dr. J. Boel

: Autorin: Janna GärtnerQuelle: Eigene ZusammenstellungDatum: 22.04.2015 HintergrundDie Augenakupunktur ist ein alternativmedizinisches Verfahren zur Behandlung von Augenkrankheiten. Die Augenakupunktur wurde in den achtziger  Jahren von dem Dänen John Boel entwickelt, in Deutschland wurde erstmals 1996 genadelt.

Anis ist Heilpflanze 2014

: In jedem Jahr werden bestimmte Tierarten und auch Heilpflanzen in den Fokus gerückt. Die Öffentlichkeit erfährt so mehr über bedrohte Arten und den Nutzen bestimmter Pflanzen, nicht nur für uns Menschen. Zum Spitzwegerich, der zur Arzneipflanze 2014 gewählt wurde, gesellt sich nun der Anis - als Heilpflanze 2014.

Natürliche Behandlung der Wechseljahre

: Hormone können verrückt spielen - und das ist nicht immer angenehm. Um diesem Dilemma zu entgehen, wird schulmedizinisch eine Hormonsubstitution empfohlen - dass es auch anders geht, zeigt eine Studie mit einem Trauben-Silberkerzen-Präparat

Entgiften! Mit Öl!

: Ein klassisches Hausmittel zur Entgiftung des Körpers über die Mundschleimhaut: Das ÖlziehenDie Wissenschaft steht (noch) ratlos da, aber: Probieren geht (oft) über Studieren.

Hausmittel aus aller Welt

: Alle kennen sie, die alten Hausmittel:In meiner Kindheit gab es bei trockenem Husten immer Zwiebelsaft, den ich vor allem wegen seiner Süße so sehr liebte (Zucker war sonst eher eine verbotene Substanz).