Was seine Fehlstellung bewirken kann

Der Atlas

von GastautorIn

Der Atlas ist der erste, oberste Halswirbel beim Menschen und allen Säugetieren. Auf ihm ruht der Kopf und zusammen mit dem Axis, dem 2. Halswirbel bildet er die Basis für Kopfdrehung und Kopfkippung.  Der gesamte Informationsaustausch zwischen Kopf und Körper findet durch - oder um den Atlas herum statt. Die Hauptblutversorgung des Gehirnes geht durch seine Seitenfortsätze, alle Nervenbahnen, sei es Zentrales NS, parasympatisches oder sympatisches NS gehen zentral durch den Atlas bzw. in direktem Konakt an ihm vorbei.

Es versteht sich von daher von selbst, dass der Atlas eine zentrale Schlüsselposition im gesamten menschlichen und Säugetier-Organismus innehat.  In den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts stellte Rene Claudius Schümperli fest, dass der Atlas, der eigentlich eine sehr sichere, stabile Position unter der Schädelkante haben sollte, bei Menschen und Säugetieren verschoben, gedreht ist, und das in sehr massiver Weise. Untersuchungen an namhaften Unikliniken verschiedener Länder haben diese Erkenntnis untermauern können.

Man kann sich vorstellen, dass ein instabiler Atlas viele Störungen in der gesunden Funktion des gesamten Organismus bewirken kann. Genau das ist auch immer wieder die Beobachtung gewesen.

Nun ist es natürlich kritisch, in diesem Übergangsbereich von Kopf zu Körper manipulierend – wenn auch zu heilsamen Zwecken – einzugreifen.  Es muss eine Weg gefunden werden, dem Körper zu helfen, sich selbst zu helfen. Eine mögliche Methode sind die Dao-Tha Klangcodes.

Von mir erstmals entdeckt, informieren sie den Körper über ein gesundes, harmonisches Funktionieren und eine stabile Position des Atlas und Axis im Körper von Mensch und Tier. Der Körper, der immer bestrebt ist, so gesund und harmonisch wie möglich zu funktionieren, setzt die gegebene Information in seiner Zeit, auf seine Weise und in seinem eigenen Ausmaß um.

So kann es gelingen, ohne irgendeine Form der Manipulation dem Körper zu helfen, für Atlas und Axis aus sich selbst heraus eine stabile Position zu finden. Dies kann nicht nur hilfreich sein für die gesamte Auf- und Ausrichtung des Körpers, es kann auch eine wesentliche Unterstützung dafür sein, dass alle Systeme im Körper harmonischer und gesünder funktionieren können.

Jede Methode oder Therapie, die die massive Fehlstellung und Drehung des Atlas berücksichtigt – und vorzugsweise einen feinstofflich-energetischen Ansatz hat sollte das Gleiche bewirken können, was unten beschrieben wird.

Menschen berichten von einer Erfahrung tiefer Befreiung und Unterstützung auf allen Ebenen. Tieren kann man das meist ganz direkt anmerken, sowohl physisch als auch psychisch sind die Reaktionen deutlich sichtbar.

Hierzu einige Beispiele: https://www.youtube.com/watch?v=ZJKxXLkPmLc
https://www.youtube.com/watch?v=10ekb3ga2F4
https://www.youtube.com/watch?v=-Wg1BWVeHhU&t=83s

Ein Artikel von Elisabeth UH Westermann

Akademie für Dao-Tha Klangcode Therapie

Am Thorsberg, 13d
24392 Süderbrarup

www.Dao-Tha.com

 

 

Mehr Good News ►

Zurück