Von Maren Brand und Christa Lobes

Yoga lehren

Von Maren Brand und Christa Lobes
© Kamphausen Medien

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

„Ein sehr spirituelles Buch!“ Mit diesen Worten überreichte mir eine Kollegin vor wenigen Tagen das neue Yoga-Buch von Christina Lobe und Maren Brand: „Yoga lehren. Die sieben Schlüssel für einen guten Yogaunterricht“. Das machte mich neugierig, denn als Yogalehrerin habe ich die Erfahrung gemacht, dass nur wenige Bücher berücksichtigen, dass Yoga letztlich ein spiritueller Übungsweg ist. Die beiden Autorinnen und Yogalehrerinnen bekennen sich offen zu ihrer Spiritualität. Yoga ist nicht nur ein Aspekt ihres Lebens, sondern es ist ihr Leben, so formulieren es beide Yogalehrerinnen gleich zu Anfang ihres Buches aus.

Spiritualität im Yogaunterricht?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es sein kann, sich vor einer Yoga-Gruppe offen zur eigenen Spiritualität zu bekennen und diese in den Unterricht mit einfließen zu lassen. Maren Brand äußert ihre anfänglichen Bedenken folgendermaßen:

„Am Anfang hatte ich Angst, mich so zu zeigen, wie ich bin, in meiner Kraft und in meiner Sanftheit. Vielleicht hatte ich auch Angst, dass ich mit den Themen, die mir wichtig sind, als „zu spirituell“ abgestempelt werde. […] Mittlerweile habe ich keine Angst mehr beim Yogaunterrichten, sondern genieße es sehr, immer wieder aufs Neue diesen heilig-mystischen Raum zu betreten und zu halten, der beim Yoga entsteht.“

Arbeits- und Praxisbuch zur Selbstfindung

Trotzdem ist das Buch "Yoga lehren" alles andere als „abgehoben“. Die beiden Autorinnen sprechen ihre Leser*innen direkt an, inspirieren und liefern handfeste Unterstützung für den Unterricht. Das Arbeits- und Praxisbuch hilft Yogalehrer*innen ihren ganz eigenen Unterrichtsstil zu finden, zu entwickeln und zu etablieren. Denn neben einer fundierten Yogalehrer*innen- Ausbildung beginnt ein wesentlicher Teil der Selbstfindung als Yogalehrerin erst mit dem eigenen Yogaunterricht.

Sieben Schlüssel für authentischen Yogaunterricht

Sieben Schlüssel strukturieren das Buch und inspirieren zu ausgewogenen Yoga-Stunden, die Lehrer*in und Schüler*in gleichermaßen bereichern: die eigene Intention, Herzensthemen, Stimme und Sprache, eine sinnvolle Abfolge der Körperstellungen, die Ausrichtung sowie die eigene Yoga-Praxis und Selbstfürsorge. Die Schlüssel ermutigen zu einer inneren Reise, die zu mehr Wahrhaftigkeit, individuellem Ausdruck und Kompetenz führen kann.

Viele Fotos, Bilder und Zitate

Konkrete Asanas in sinnvoller Abfolge dürfen Lesende allerdings nicht erwarten.
Stattdessen laden Arbeitsblätter mit Fragen und Übungen zu den einzelnen Themenbereichen zur Selbstreflexion ein, um die eigene innere Haltung zu finden und zu stabilisieren. Hinzu kommen anmutige Fotos und Bilder sowie eine Vielzahl an Zitaten. Letztere nehmen für meinen Geschmack allerdings etwas zu viel Raum ein. Interviews mit erfahrenen Yogalehrer*innen im letzten Teil runden das Yoga-Buch ab.

Mein Fazit

Ein ehrliches und authentisches Buch mit viel Liebe zum Detail. Was ich als Bücherwurm allerdings zur Orientierung vermisse, sind eine Inhaltsangabe und ein Index mit den im Yoga gängigen Begriffen aus dem Sanskrit. Dies dürfte insbesondere Anfänger*innen fehlen. Trotzdem lege ich dieses liebevoll gestaltete Arbeitsbuch allen Yogalehrer*innen ans Herz, die ihre Yoga-Stunde und sich selbst immer wieder neu wie ein Kunstwerk erschaffen und ihren Yoga-Schüler*innen „die Möglichkeit einer einzigartigen Erfahrung“ bieten möchten.

Videos mit Übungen und Meditationen

Auf der Webseite der Kamphausen Media GmbH bekommen Sie einen Einblick in die sieben Schlüssel des Yogaunterrichts von Christina Lobe und Maren Brand. Die beiden Autorinnen stellen ihr Konzept in Videos vor - inklusive Übungen und Meditationen.

Das Buch "Yoga lehren. Die sieben Schlüssel für einen guten Yogaunterricht" von Maren Brand und Christina Lobes, erschienen am 1. Oktober 2018, kann für 28 Euro beim Buchhandel um die Ecke erworben werden oder bei buch7, dem Online-Buchhandel mit sozialer Seite.

Ein Artikel von Martina Seifert

Yogalehrerin, Texterin

Hegede 6
33617 Bielefeld

www.beherzt-yoga-bielefeld.de

 

 

Mehr Good News ►

Zurück