Dr. Carolin Sophie Länger

Zuhörpraxis Bielefeld

Dr. Carolin Sophie Länger
33613 Bielefeld
Bremerstr. 52
0521/3266137
info@kommunikations-training.net
www.kommunikations-training.net
Dauer:
14.06.24 - 15.06.24
Ort:
Zuhörpraxis
Bremerstr. 52
33613 Bielefeld
Kosten:
195,- (Privat)/ 225,- (Firma)

Das Kommunikationsmodell von M. Rosenberg lädt sehr grundlegend zu neuen Wegen der Verständigung ein.

Es geht darum:

  • beruflich oder privat, in einer Form miteinander zu kommunizieren, die Verbindung und Zuhören ermöglicht
  •  das Verhalten anderer zu verstehen und eine neue Sichtweise zu erleben
  • den eigenen Ärger, Irritation und Freude auszudrücken und zu nutzen
  • wirksam und lebendig zu sein

In dieser Einführung geht es darum, die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation kennen zu lernen. Konkrete Erfahrungen stehen an den Übungstagen im Mittelpunkt, um die Methode praktisch zu erproben. Darüber hinaus stelle ich unterschiedliche Übungstypen vor, die das Spektrum der GfK zeigen, um Gespräche und Gesprächsführung zu gestalten.

Die Einführung bildet die Grundlage, um an allen weiterführenden Gruppen und Seminaren teilnehmen zu können.

Permalink

Erfahren Sie etwas mehr über die Inhalte unserer Angebote für Paare.

An diesem Infobaend gibt es Raum, uns und unsere Arbeit kennenlernen. "Wir" das sind mein Mann Michael Brand und ich. Sie können uns Ihre Fragen rund ums Paar-sein stellen - und wir werden mit kleinen Übungen erste Impulse geben.

Also: herzlich willkommen! Wir freuen uns auf Sie!

Die kostenlose Online-Infoveranstaltung beginnt um 19.00 Uhr, hierfür wird ein Zoom-link an Sie verschickt.

Wollen Sie gern mit dabei sein? Dann senden Sie einfach eine E-Mail an: info@kommunikations-training.net oder: Brand-coaching.org.

Permalink

Dauer:
05.08.24 - 09.08.24
Ort:
Haus der Stille
Zionswald 1
33617 Bielefeld
Kosten:
560

Die Empathieforschung zeigt eindeutig: Kommunikation umfasst uns Menschen mit Haut und Haar. Wir sind in jeder Zelle unseres Seins Resonanzwesen und zutiefst bezogen. Diese Bezogenheit drückt sich in einer besonderen Spürfähigkeit und emotionalen Intelligenz aus. „Eigentlich“.
Nur: Wie viele Minuten eines Tages sind wir im Groll mit unserer Umgebung oder mit uns selbst? Unsere inneren und äußeren Kriegsschauplätze sind allgegenwärtig. Dabei wissen wir, dass der Weltfrieden in uns beginnen könnte, aber wo in uns gelingt eine solche Gestaltungsaufgabe?

Die Arbeit von M. Rosenberg setzt genau hier an: in der Zuwendung zu unseren inneren Dialogen, im Erkunden der Skripte, in die wir unsere Mitmenschen einbauen, in den Sprachmustern, die wir verwenden, die Irritationen erzeugen.
Kommunikation wird zu einer umfassenden Gestaltungsaufgabe, die alle Beziehungen einschließt:  vor allem auch zu uns selbst.

Und dann passiert etwas Großartiges. Dann führen wir tatsächlich Gespräche und kreieren dabei die Veränderung, die wir uns immer gewünscht haben.


 

Permalink

Paar-weise: Ein Wochenende für Paare in lebendiger Kommunikation
Dauer:
23.08.24 - 25.08.24
Ort:
Alte Mühle
Baringdorferstr. 141
32139 Spenge
Kosten:
340,- zzg. Übernachtung/ Verpflegung

Robert Betz prägte diesen poetischen Begriff: „Arschengel“ als Lernauftrag in Liebesbeziehungen. Ziemlich direkt bringt er damit eine Erfahrung auf den Punkt: als Partner/In beflügeln wir uns, indem wir uns gegenseitig  unsere Knöpfe drücken.

An diesem Wochenende werden wir uns Aspekten in unserem Paar- Sein widmen, die uns als Paar miteinander in Kontakt bringen und nähren und stärken. Die Voraussetzung dafür ist eine gemeinsame Verständigung und unser Umgang mit Gefühlen, die wesentlich unsere Beziehungsmöglichkeiten gestalten.

Konkrete Gesprächshilfen bietet hierfür die Gewaltfreie Kommunikation . Wir werden unterschiedliche Formen vermitteln, die erstaunlich einfach, Perspektivwechsel, Struktur und Nähe gleichzeitig ermöglichen. Ein Minimax-Effekt, der sich gut im Alltag fortsetzen lässt.
 
Darüber hinaus initiieren wir eine besondere Form der Paararbeit: Den Council. Bei dem Kreisgespräch handelt es sich um ein „zu Rat sitzen“ im Dreieck: PartnerIn/ Beziehungswesen/ Partner. Dieser Zugang eröffnet einen besonderen Kontaktort, in dem der Paarraum als unterstützende Kraft erlebbar wird.
 

Permalink

Paar-weise: Ein Wochenende für Paare in lebendiger Kommunikation
Dauer:
01.11.24 - 03.11.24
Ort:
Alte Mühle
Baringdorferstr. 141
32139 Spenge
Kosten:
340,- zzg. Übernachtung/ Verpflegung

Robert Betz prägte diesen poetischen Begriff: „Arschengel“ als Lernauftrag in Liebesbeziehungen. Ziemlich direkt bringt er damit eine Erfahrung auf den Punkt: als Partner/In beflügeln wir uns, indem wir uns gegenseitig  unsere Knöpfe drücken.

An diesem Wochenende werden wir uns Aspekten in unserem Paar- Sein widmen, die uns als Paar miteinander in Kontakt bringen und nähren und stärken. Die Voraussetzung dafür ist eine gemeinsame Verständigung und unser Umgang mit Gefühlen, die wesentlich unsere Beziehungsmöglichkeiten gestalten.

Konkrete Gesprächshilfen bietet hierfür die Gewaltfreie Kommunikation . Wir werden unterschiedliche Formen vermitteln, die erstaunlich einfach, Perspektivwechsel, Struktur und Nähe gleichzeitig ermöglichen. Ein Minimax-Effekt, der sich gut im Alltag fortsetzen lässt.
 
Darüber hinaus initiieren wir eine besondere Form der Paararbeit: Den Council. Bei dem Kreisgespräch handelt es sich um ein „zu Rat sitzen“ im Dreieck: PartnerIn/ Beziehungswesen/ Partner. Dieser Zugang eröffnet einen besonderen Kontaktort, in dem der Paarraum als unterstützende Kraft erlebbar wird.
 

Permalink

Dauer:
11.11.24 - 15.11.24
Ort:
Tagungshaus Kubus
Beverstrang 37
48432 Rheine Bentlage
Kosten:
890,00 € (Frühbucher 810,00 €) zzgl. Unterkunft

In diesem Bildungsurlaub geht es um unsere innere Navigation. Sie steuert unser Leben. Wir wissen das alle und doch hängen wir uns so gerne an Störungen im außen auf: dann sind es die Partner, Kollegen, Kinder, das falsche Essen, der laute Ort. Irgendetwas ist immer. 

In der Woche werden wir uns unserem „inneren Dorf“ widmen. Methodisch geht dieser Zugang auf die Anteilearbeit von Jacques Salomé (ESPERE) zurück. Diese Arbeit mit unseren „inneren DorfbewohnerInnen“ ist elementar. Sie zeigt uns eine meist unbewusste Tiefenschicht in Kontakten. Das Aufdecken und Benennen dieser Resonanzebene verändert vieles: unsere Handlungsmöglichkeiten, unsere Fühlfähigkeit, unsere Authentizität, unsere Freude an Begegnung, unsere Gestaltungsmacht.

Eine Arbeit, die Appetit macht, selbst weniger beliebte Aspekte des eigenen Seins zu genießen.

 

Permalink